Aussendung zum 8. Mobilitätsplenum

Liebe Arbeitsgruppe zur Erstellung eines Mobilitätsleitbilds für Perchtoldsdorf, liebe Interessierte,

das 8. Mobilitätsplenum ist ganz den Mobilitätsbedürfnissen von Menschen in höherem Alter gewidmet und ist zugleich das SeniorInnen-Audit im Rahmen des FußgängerInnenchecks von walk-space.at, dem Österreichischen Verein für FußgängerInnen – Von da her rührt auch der etwas ungewöhnliche Termin, nämlich Donnerstag, der 5. Mai um 10 Uhr Vormittags. Wir treffen uns im Restaurant Alexander zur Besprechung und rücken anschließend zu einem gemeinsamen Rundgang im Ortskern aus.

Schon das 7. Mobilitätsplenum vom 5. April mit dem Kaufleute-Audit hat ein Fülle von Ergebnissen gebracht. Die Notizen und Materialien dazu sind wie gewohnt unter https://perchtoldsdorfmobil.wordpress.com/unterlagen/ abrufbar. Die vorgebrachten Wünsche und Vorschläge reichen von „es soll alles so bleiben, wie es ist“ bis zur „überdachten Wienergasse“. Weitgehender Konsens herrscht aber darüber, dass eine gewisse Verkehrsberuhigung dem Ortskern gut tun würde, weil dadurch das einmalige Ambiente besser zur Geltung käme und damit die Besucherzahlen und die Verweilzeiten zunehmen sollten.

Wie diese Verkehrsberuhigung konkret umgesetzt werden soll, ist freilich noch Gegenstand der kommenden Diskussionen. Wir haben aber den Sommer über die einmalige Gelegenheit, verschiedene Varianten in Echtzeit zu studieren. Da wird nämlich die Fernwärmeleitung im Verlauf Latschkagasse – Brunnergasse – Marktplatz – Hochstraße – Weingasse errichtet, was recht umfangreiche Umleitungsmaßnahmen erforderlich macht. Die Bauarbeiten in diesem Bereich werden voraussichtlich in zwei Etappen vorgenommen, wobei es höchstwahrscheinlich im Juli zur Sperre der Brunnergasse und im August zur Sperre der Hochstraße kommt. Die Zufahrt zum Marktplatz und die Durchfahrt soll zumindest als Einbahn durchgehend gewährleistet sein. Der genaue Baustellen- und Umleitungsplan wird noch veröffentlicht sobald alles akkordiert ist.

Ich möchte nun dringend dazu aufrufen, diese einmalige Chance zu nutzen und quasi mit den Füßen über das weitere Schicksal unseres Ortskerns abzustimmen. Meist bedeuten Baustellen ja auch Umsatzeinbußen für die betroffenen Kaufleute, aber es liegt auch ein stückweit an uns allen, wie sehr sie sich den vollen Verkehr wieder herbeisehnen und damit auch welche verkehrsberuhigende Maßnahme schließlich dauerhaft und erfolgreich umgesetzt werden kann.

Schon aus Solidarität mit den Kaufleuten, die ja für einen lebendigen Ort eine wesentliche Größe darstellen, sollte diesen Sommer deshalb ganz besonders das alte Motto gelten: „Fahr nicht fort, kauf im Ort!“ – am Besten zu Fuß oder mit dem Rad, bzw. wenn schon mit Auto, dann könnte man bei der Gelegenheit gleich auch ausprobieren, wie es sich anfühlt, wenn man nicht nur die letzten 10m sondern vielleicht einmal die letzten 100m oder 200m zu Fuß geht und das Auto außerhalb des Ortskerns stehen lässt. Von der Spitalskirche bis zum Marktplatz sind es übrigens ziemlich genau 250m. Da die manchmal aufwändige Parkplatzsuche entfällt ist man damit oft sogar schneller, jedenfalls aber um einiges stressfreier unterwegs.

Am Samstag den 14. Mai wird übrigens – wie schon in der letzten Extra-Rundschau angekündigt – der Tag der Sonne, der Weltladentag und der Tag der Wirtschaft am Marktplatz und in der Burg begangen. Das ist nicht nur eine tolle Gelegenheit den Marktplatz eigenbeinig zu erleben, sondern sich auch in Hinblick auf die oben angesprochene Sommersituation über das aktuelle und umfangreiche Angebot der Perchtoldsdorfer Gewerbetreibenden zu informieren.

Ich möchte abschließend nochmals nachdrücklich darauf hinweisen, dass die kommenen Wochen und Monate entscheidende Bedeutung für die weitere Entwicklung des Verkehrsgeschehens nämlich im ganzen Ort haben werden und wir es buchstäblich alle in den Beinen haben, ob eine nachhaltige Verkehrsentlastung gelingt oder nicht. Ich möchte deswegen auch ganz in diesem Sinne herzlich dazu einladen, diese Nachricht an Nachbarn und Bekannte in Perchtoldsdorf weiterzuleiten bzw. sie über die anstehenden Aktivitäten zu informieren. Danke schön!

Beste Grüße

Christian Apl

PS: Falls keine Mails mehr von hier erwünscht sind, bitte um kurze Rückmeldung. Die Adresse wird dann umgehend vom Verteiler genommen.


gf GR Christian Apl

0664/ 79 86 852

https://perchtoldsdorfmobil.wordpress.com/

Wienergasse 114-116/1/3
2380 Perchtoldsdorf

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: