Sport und Mobilität

Gestern fand in der Perchtoldsdorfer Burg das 1. GreenBall-Symposion statt. GreenBall ist eine weitreichende Initiative des Volleyteams Perchtoldsdorf/Südstadt und hat sich die Ökologisierung des Sportbetriebs zum Ziel gesetzt. Neben fair gehandelten Sportartikeln und dem nachhaltigen Sportstättenbau ist dabei das Mobilitätsmanagement von (Sport-)Vereinen großes Thema.

Aus der Presseaussendung der Initiative:

Volleyball mit Verantwortung und Funfaktor
Mit Unterstützung von GreenBall werden die 150 Mitglieder des Volleyteams Perchtoldsdorf/Südstadt ihren Verein zum GreenBall-Ökomusterverein entwickeln. Denn pro Saison legen SportlerInnen viele unnötige Kilometer zurück. Allein für das Volleyteam Perchtoldsdorf/Südstadt fallen pro Saison 350.000km gefahrene Kilometer an – das entspricht in etwa 80.000 Kilo CO2! Viele Fahrten ließen sich durch bessere Planung vermeiden. Auch auf Großevents wird GreenBall beratend tätig sein. „Die herkömmlichen Nachhaltigkeits-Konzepte von Sportevents sind zwar löblich, aber für die breite Masse von Sportlerinnen und Sportlern nicht brauchbar“, so Jörg Meixner. „Vorgaben für große Veranstaltungen lassen sich nicht auf den kleine Vereine übertragen. Das wird sich dank unserer Initiative nun hoffentlich ändern.“

Ökosport-Gütezeichen geplant
Ab 2011 wird GreenBall dann weitere Sportvereine aus zehn niederösterreichischen Klimabündnis-Gemeinden beraten. Gemeinsam mit dem Klimabündnis Österreich entwickelt GreenBall für jeden Sportverein ein individuelles Mobilitätskonzept. Langfristig möchte sich die Initiative als Forum für ökobewegte Sportvereine etablieren, wird Ideenaustausch ebenso anbieten wie Informationen über Fairtrade und ökologisch produzierte Sportartikel. Auch ein Gütesiegel ist in Planung. Das Projekt wird von der Bundessportorganisation Österreich tatkräftig unterstützt: „Ich bin froh, dass das Thema Ökobilanz nun auch den Sport erreicht hat“, sagt Generalsekretärin Barbara Spindler. „Die BSO vertritt indirekt 3,5 Millionen Sporttreibende in Österreich. Wenn es gelingt eine Sensibilisierung für das Thema Ökologisierung im Sport über Verbände und Vereine zu schaffen, wäre das ein Riesenerfolg. Wir können auch zahlreiche junge Menschen und Kinder erreichen und diese somit früh auf dieses Thema sensibilisieren.“ (Quelle)

Bleibt mir nur noch herzlich einzuladen, dieses Beratungsangebot zu nutzen, wir unterstützen gerne bei der Anbahnung! Selbstverständlich sollen die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die Erstellung des Mobilitätsleitbildes einfließen. Schließlich nimmt der Freizeitverkehr einen nicht unbeträchtlichen Anteil am Verkehrsgeschehen ein.

Bgm. Martin Schuster, LR Stephan Pernkopf, GreenBall-Initiator Jörg Meixner, gf GR Herwig Heider, Fritz Smoly (v.l.n.r.) – zum Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: