Perchtoldsdorf liegt in einer Wachstumsregion

Lt. Statistik Austria wird die Bevölkerung im Bezirk Mödling bis 2030 um fast 17% zunehmen und bis 2050 um gut 30% im Vergleich zum Jahr 2009. In diesem Jahr wohnten im Bezirk 112.978 Menschen in etwa 47.000 Haushalten (Quelle). Mit Ende 2009 waren 88.357 Kraftfahrzeuge zugelassen, davon 69.969 Pkw (Quelle), womit  der Bezirk zu den motorisiertesten Österreichs zählt. D.h. auf jeden Haushalt kommen durchschnittlich 2,4 Menschen, 1,9 Kraftfahrzeuge bzw. 1,5 Pkw. Oder anders ausgedrückt: 62% aller im Bezirk Mödling Ansässigen (inklusive Kinder und Jugendliche) verfügen über einen Pkw. Nimmt man nur die 87.280 Wahlberechtigten von der Bundespräsidentenwahl 2010 kommt man auf einen Motorisierungsgrad von 101% bei den Kfz gesamt, bzw. 80% bei den Pkw. Wenn man davon ausgeht, dass die Motorisierung bereits ihre Sättigung erreicht hat und bis 2050 in der Größe erhalten bleibt, bedeutet diese Wachstumsprognose ein Plus von gut 20.000 Pkw mehr im Bezirk.

Glatt auf Perchtoldsdorf umgelegt, bedeutet das eine Zunahme von 2500 Pkw. Da einige unserer Straßen jetzt schon an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, kann man sich ausmalen, dass es nicht besser werden wird, im Gegenteil. Es werden dann mehr Wege zurückgelegt, und es wird mehr Lärm, mehr Platzbedarf, mehr Energieverbrauch und mehr Zeitaufwand für alle sein. Eine Entwicklung die man sich nicht wirklich wünschen kann.

Die Öffentlichen Räume werden noch unwohnlicher und dabei muss es doch gerade unser ständiges Bestrebung sein, unseren Lebensraum wohnlicher zu machen, meine ich halt. Würde ich jedenfalls als irgendwie natürlich empfinden. Wir legen uns ja auch nicht jeden Tag aufs Nagelbett zur wohlverdienten Nachtruhe, sondern legen wert auf angenehmes Bettzeug. Also die allermeisten von uns, schätze ich einmal. Wieso sollte dieser Anspruch an der Wohnungsschwelle plötzlich verlöschen?

Perchtoldsdorf soll wachsen, es liegt aber ganz bei uns, was da wuchert, und es liegt ganz an unserem Bemühen, was wir da zum Sprießen bringen.

Eine Antwort

  1. […] in der Region mit Fokus auf Perchtoldsdorf durch Mobilitätsgemeinderat Apl (siehe auch hier und hier) waren die beiden Hauptreferenten am […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: